top of page
  • AutorenbildHerbert Frei

Die Südafrikanerinnen sind am Zug

Eine freudige Überraschung und andere Gartennachrichten

Ein bescheidener Erfolg: Immer wieder versuchen wir, die südafrikanische Watsonia bei uns anzusiedeln, aber meistens verschwinden die Pflanzen nach einem Jahr wieder. Das Hauptproblem: Das Iris-Gewächs verträgt keinen Frost. Hier der neueste Versuch: Watsonia 'Tresco Hybrid'. Ihre Eltern sind unbekannt, aber ich gehe davon aus, dass die Watsonia pillansii eine Rolle spielte. Sie hat den Winter, wohl dank Winterschutz mit Tannenreisig und Doppelstegplatte gegen die Winternässe, überlebt und in diesen Tagen zu unserer Freude einen Blütenstand produzieert.

Sanguisorba hakusanensis 'Red Squirrel', dahinter das Laub der Cortia wallichiana.

Eine gefüllte Hydrangea macrophylla, deren Sortennamen ich leider nicht mehr weiss, und die prächtige H. quercifolia 'Snowflake', beide aus Platzgründen im Pflanzkübel.

Blick am frühen Morgen vom ersten Stock in den Schattengarten, wo im Moment wenig blüht - umso wichtig ist das Laub, z.B. jenes des Cercis canadensis 'Eternal Flame (links).

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page