top of page
  • AutorenbildHerbert Frei

Im Botanischen Garten der Uni Zürich ist was los!


1977 auf dem Gelände eines alten Villenparks eröffnet, ist der Neue Botanische Garten - der alte exisitert immer noch und liegt in der Innenstadt - nicht nur ein Zentrum der Lehre und Forschung, sondern auch ein wichtiger Erholungsraum für die Bevölkerung. Im grossen Teich (links) ist eben die Paarungszeit der Frösche ausgebrochen, begleitet von einem animalischen Freistilkonzert.

Die drei Schauhäuser wurden als geodätische Kuppeln konstruiert und sind das Wahrzeichen des Gartens.

Im Innern des Savannenhauses

Grosse Attraktion im Moment die Titanwurz (Amorphophallus titanum), die nach vier Jahren erstmals wieder blüht. Ihr beachtliches Wachstum wird live auf der Website des Botanischen Gartens übertragen.

Erholung und Belehrung gehören zu den Aufgaben des Botanischen Gartens. Links der Nutzpflanzengarten, der von den Freunden des Botanischen Gartens finanziert wurde.

Auch hier haben die Freunde des Botanischen Gartens geholfen: Weil die Mensa über das Wochenende nicht mehr geöffnet ist, finanzierte der Verein einen mobilen Botanic Coffee Shop, wo man nebst Erfrischungen auch Bücher und Broschüren kaufen kann.

Der kürzlich erneuerte Vorstand, den Andreas Honegger (zweiter v.l.) und meine Wenigkeit als Ko-Präsidenten leiten.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page