Der Steingarten

Fast zu selben Zeit wie das Rhodobeet entstand an Stelle eines Gräserborders unser erster Steingarten, gestaltet vom Innerschweizer Spezialisten Werner Fähndrich mit gefundenen Alpenkalksteinen. Fähndrich bildete eine alpine Landschaft nach mit „Felsbändern“ und kleinen Terrassen. Die Felsen, bis 700 kg schwer, schaffen nicht nur interessante Mikroklimata, sondern weisen Spalten und Löcher auf, die sich bepflanzen lassen.

Obwohl vielleicht naheliegend, stand uns der Sinn indessen nicht nach einem Alpinum. Vielmehr liessen wir uns von den Hängen der Drakensberge in Südafrika inspirieren, die wir von unseren botanischen Reisen kennen. Wir kombinierten südafrikanische und mediterrane Zwiebelpflanzen mit Seidelbast (Daphne), Zwergazaleen, kleineren Gräsern und Polsterpflanzen, die über die Felsen kriechen. Wir sind gespannt, wie gut unser Konzept funktioniert.

© secretgardens.ch 2017 by Herbert Frei, Zürich