© secretgardens.ch 2017 by Herbert Frei, Zürich

    • herbertfrei

    Zurück aus den Drakensbergen


    Zum zweiten Mal sind wir im Januar und Februar in die Drakensberge gereist, um mit der südafrikanischen Botanikerin und Autorin Elsa Pooley Wildblumen zu dokumentieren und nach potentiellen Gartenpflanzen Ausschau zu halten. Um diese Zeit kommen die Sommerregen - der Winter ist trocken -, welche überhaupt erst für die Blütenpracht sorgen.

    Mit Elsas 4x4 (mit dem passenden Kennzeichen FLORA) unterwegs im Eastern Cape Drakensberg.

    Auf der Suche nach Wildblumen unterhalb des Naude's Nek Pass, mit 2620 m.ü.M. der höchste Pass Südafrikas.

    Berkheya, Kniphofien und Gräser in Tiffendell, dem einzigen Skigebiet Südafrikas, im Eastern Cape Drakensberg.

    Aufstieg zum Sentinel, einem der spektakulärsten Gipfel des Drakensberg. Das Gebiet (unter Naturschutz) ist ein botanisches Paradies. Man findet hier während der Sommerregenzeit Galtonia, Eucomis, Diearama, Nerinen, Gladiolen und vieles mehr.

    In der dritten Woche war eine gemächlichere Gangart angesagt: Zuerst drei Tage im Nambiti Private Game Reserve, den Rest in unserem Lieblingshotel in den Drakensbergen, dem Cavern Resort. Die Bilder zeigen den Hotelgarten. Von hier aus sind wunderbare Wanderungen möglich.

    #Reisen #Drakensberge #Südafrika #BotanischeReisen #Geophyten

    81 Ansichten