top of page
  • AutorenbildHerbert Frei

Endlich richtig Mai!

So schön ist der Garten im Moment, dass man die Entwicklung am liebsten anhalten möchte. Doch vergänglicher als der Garten ist kaum etwas.

Das Erkerborder (Südfassade) im Abendlicht.

Der neu gestaltete "kleine" Sitzplatz mit der Parrotia, welche den Blick auf den Steingarten dahinter freigibt. Im Vorderrund unter anderem Waldphlox und Etagenprimel.

Blick über die Blüten des Cornus 'Stellar Pink' hinweg auf den Steingarten, wo gerade Gladiolus italicus und Libertia grandiflora blühen.

Blick vom Balkon auf die Südwestecke des Gartens. Unverwüstlich blühen die Azaleen 'Blaauw's Pink'.

Der Gewürzstrauch Calycanthus x raulstonii 'Hartlage Wine' und die Paeonia 'Hillary', eine Intersektionelle Hybride (Itoh).

Das Nordborder mit dem Acer griseum im Gegenlicht der Morgensonne und der Libertia grandiflora.

Das Nordborder mit dem Acer palmatum 'Atropurpureum' und dem Acer griseum. Die Bluebells sind am Verblühen.

Das Nordborder Richtung Westen. Dank des Dauerregens der letzten Wochen ist alles ins Kraut geschossen. Die Lagerstroemia am linken Bildrand hat sich ihr Laub unüblich rasch zugelegt.

Cornus kousa 'Scarlet Fire', mit Hochblättern, die deutlich dunkler rosagefärbt sind als die Sorte 'Satomi'.

Magnolia (ex Michelia) 'Fairy Cream'. Die 'Fairy'-Züchtungen von Mark Jury produzieren zuverlässig und zahlreich ihre wetterfesten (!) Blüten, während das Laub meist eher mager ausfällt und eine Tendenz zur Chlorose hat.

Der Schattengarten. Die Camellia sasanqua erholte sich von ihrer Krise nicht mehr, sodass wir sie durch zwei Eucryphia glutinosa (bisher im Pflanzkübel drei Winter lang draussen getestet) ersetzten. Sie komplementiert die bisher hier versammelten Bäume, indem sie im Sommer blüht. Die Klebrige Scheinulme, wie sie auf deutsch genannt wird, ist in Chile heimisch, im Bestand aber gefährdet.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page