• Herbert Frei

Stewartia monadelpha

In Gärten nur selten anzutreffen. Die Blüten sind sehr zahlreich, aber auch ziemlich klein. Der Habitus ist schlank, das Laub, wie bei allen Stewartien, hübsch. Die rötlich-braune Rinde sorgt für einen interessanten Winteraspekt. Wir haben diesen Baum aus einer Baumschule in Verbania am Lago Maggiore importiert und ihn an die Nordwand unseres Hauses gepflanzt, wo es kühler und schattiger ist als anderswo. Die Erfahrungen mit unserer Stewartia sinensis, die zusehends Mühe mit den heissen und trockenen Sommern bekundet hatte, haben uns vorsichtig gemacht. (Sie steht jetzt im Botanischen Garten Zürich.)


Die Stewartia monadelpha im Abendlicht.

Die Blüten zeigen die Verwandtschaft der Stewartien mit den Kamelien. Bei der Stewartia monadelpha sind sie sehr klein, ganz im Gegensatz zur St. pseudocamellia. Die Kapselfrüchte haben durchaus einen Zierwert.

Viele Stewartien haben interessante Rinden, so auch die St. monadelpha.

0 Ansichten

© secretgardens.ch 2017 by Herbert Frei, Zürich